Alle News in Kürze

Die Ferrari-Fahrer dominieren den ersten Trainingstag für den Grand Prix von Russland. Kimi Räikkönen ist am Morgen, Sebastian Vettel am Nachmittag der Schnellste.

Mit dem Duo von Ferrari vermochten selbst die Mercedes-Fahrer nicht mitzuhalten. In der aussagekräftigeren zweiten Rangliste lagen Valtteri Bottas und Lewis Hamilton als Dritter und Vierter rund sieben Zehntel hinter der Bestzeit von WM-Leader Vettel zurück. Bottas und Hamilton waren offenbar nicht in der Lage, die Reifen der weichsten Mischung auf die optimale Betriebstemperatur zu bringen.

Die Ferrari-Fahrer waren nicht nur über eine einzelne Runde, sondern auch bei den Ausfahrten über eine längere Distanz, bei den so genannten Longruns, besser unterwegs als jene von Mercedes.

Die Crew von Mercedes wird im Hinblick auf das Qualifying am Samstag und den Grand Prix am Sonntag jede Menge Arbeit haben, soll der zeitliche Abstand auf Vettel und Räikkönen wettgemacht oder zumindest auf ein erträgliches Mass reduziert werden. Der in den vergangenen drei Saisons dominierende Rennstall stellte in allen drei bisherigen Grands Prix in Sotschi den Sieger. Hamilton gewann 2014 und 2015, der zurückgetretene Weltmeister Nico Rosberg 2016.

Von den Fahrern des Teams Sauber war Pascal Wehrlein erneut der Schnellere. In der ersten Einheit lag der Deutsche 35 Hundertstel vor dem Schweden Marcus Ericsson, in der zweiten gut vier Zehntel. Wehrlein fand sich wie Ericsson in den beiden Klassementen gleichwohl im hintersten Viertel wieder.

Sotschi. Grand Prix von Russland. Erstes freies Training: 1. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1:36,074. 2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,045 zurück. 3. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,607. 4. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1,100. 5. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1,156. 6. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 1,216. 7. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,383. 8. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 1,826. 9. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes, 1,870. 10. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 1,991. Ferner: 18. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari, 3,657. 19. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 4,005. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Vettel 1:34,120. 2. Räikkönen 0,263. 3. Bottas 0,670. 4. Hamilton 0,709. 5. Verstappen 1,420. 6. Ricciardo 1,790. 7. Massa 2,141. 8. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 2,209. 9. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 2,386. 10. Perez 2,480. Ferner: 18. Wehrlein 3,321. 20. Ericsson 3,699. - 20 Fahrer im Training.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze