Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Donnerstag ist vielerorts der wärmste Tag des Jahres gewesen. Über 30 Grad stiegen die Temperaturen im Wallis sowie in Muttenz BL, Seelisberg UR und Wigoltingen TG, wie Meteomedia bekannt gab.

Laut "Meteonews" wurden die höchsten Temperaturen in Visp (31,6 Grad) , Sitten (30,6 Grad) und Genf (30,1 Grad) gemessen. Nächste Woche wird es gar noch wärmer. Schwüle, heisse Tropenluft soll für Temperaturen zwischen 29 und 33 Grad sorgen. In den Alpentälern seien stellenweise sogar 35 Grad möglich, hiess es.

Vor den Hitzetagen gibt es aber noch eine Abkühlung. Bereits am Donnerstagabend wurde mit Schauern und Gewittern gerechnet. "Meteonews" warnte vor Sturmböen, kräftigen Regengüssen und Gewittern in der Nacht auf Freitag. Auch Hagel wurde nicht ausgeschlossen. Für Freitag wurden Temperaturen von 20 bis 23 Grad erwartet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS