Navigation

Vielfältiger Oktober brachte Sommersonne wie auch Schnee

Dieser Inhalt wurde am 30. Oktober 2009 - 11:46 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Das Oktoberwetter hat für jeden Geschmack etwas gebracht: Die Palette reichte von sommerlichen Temperaturen über mildes Herbstwetter bis zu Schnee, wie SF METEO mitteilte. Vor genau einem Jahr stürzte die Schweiz in ein Schneechaos.
Zu Beginn des Monats feierte der Sommer ein Comeback. Im Domleschg stieg das Thermometer auf knapp 30 Grad, und auch in den Städten Chur und Basel war es mehr als 28 Grad warm.
Mitte Oktober war es aber mit den sommerlichen Temperaturen vorbei: Die Schneefallgrenze sank unter 1000 Meter. In Elm fielen rund 20 Zentimeter Schnee; in den östlichen Alpen betrug die Gesamtschneehöhe stellenweise schon einen Meter.
Schliesslich liess Petrus auch noch die milde Herbstsonne scheinen. Gegen Ende des Monats kehrte das goldene Oktoberwetter zurück und der Schnee schmolz dahin.
Nicht so vor einem Jahr: Am Morgen des 30. Oktober 2008 fielen 30 Zentimeter Neuschnee im Flachland, auf den Strassen ging fast gar nichts mehr. Das war der Beginn eines kalten, schneereichen Winters.
Insgesamt war es im Oktober 2009 auf der Alpennordseite rund 0,3 Grad zu warm. Der grösste Wärmeüberschuss wurde im Tessin mit knapp einem Grad verzeichnet. In den Bergen war es fast ein Grad kälter als im langjährigen Mittel.
An der seit Anfang August anhaltenden Trockenheit änderte sich im Oktober vor allem im Westen wenig. Im Wallis fielen nur 20 bis 40 Prozent der normalen Regenmenge. Nur in der Zentral- und Ostschweiz brachte der Kaltlufteinbruch zur Monatsmitte auch grössere Regenmengen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?