Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für die Nachfolge von Jörg Schild als Präsident von Swiss Olympic stellen sich am 25. November anlässlich der ordentlichen Versammlung des Sportparlaments in Ittigen BE vier Kandidaten zur Wahl.

Als erste Kandidaturen bekannt geworden waren im Juni jene der beiden Nationalräte Martin Landolt (BDP) und Jürg Stahl (SVP). Ebenfalls zur Wahl stellen werden sich Werner Augsburger, der Geschäftsführer von Swiss Volley, und der Rechtsanwalt und Notar Franz Stämpfli.

Die vier Kandidaten mussten von einem der 85 Mitgliedsverbände von Swiss Olympic für die Wahl zum Präsidenten portiert werden. Augsburger wurde von Swiss Volley vorgeschlagen, Landolt von Swiss Sliding (Dachverband der Schweizerischen Bob-, Skeleton- und Schlittelverbände), Stahl vom Schweizerischen Turnverband und Stämpfli vom Schweizer Schiesssport-Verband.

Jörg Schild hat heuer das 70. Altersjahr erreicht und darf sich nach elf Jahren im Amt aus Altersgründen nicht mehr zur Wiederwahl als Swiss-Olympic-Präsident stellen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS