Navigation

Vier Schweizer Konzerne auf Liste des Financial Stability Board

Dieser Inhalt wurde am 30. November 2009 - 08:46 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Das Financial Stability Board (FSB) hat vier Schweizer Unternehmen auf die Liste von Finanzkonzernen gesetzt, die über Ländergrenzen hinweg beaufsichtigt werden sollen. Neben den Grossbanken Credit Suisse und UBS stehen die Versicherer Swiss Re sowie ZFS auf der Liste.
Dies geht aus einer Aufstellung hervor, die in der Financial Times publiziert wurde. Das FSB verlangt von den Banken und Versicherern auf der Liste, Abwicklungspläne oder "Testamente" auszuarbeiten.
Darin sollen die Institutionen darlegen, wie sie zerlegt werden können, wenn eine Krise sie in ihrer Existenz bedroht, wie die Zeitung schreibt. Die Pläne müssten bereits in sechs bis neun Monaten vorliegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?