Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einer Schiesserei im Rahmen einer Stammesfehde an der Al-Hussein-Universität im Süden Jordaniens sind am Montag vier Menschen getötet worden. Weitere 30 Personen wurden bei der bewaffneten Auseinandersetzung verletzt, teilte die Polizei am Abend mit.

Mindestens 22 Menschen wurden wegen unerlaubten Waffenbesitzes festgenommen. Über den Tathergang wurden keine Angaben gemacht.

Die Schiesserei war bereits der fünfte Zwischenfall dieser Art in diesem Monat. Erst am Sonntag waren bei gewaltsamen Zusammenstössen im Rahmen einer Stammesfehde an der Jarmuk-Universität in der nordjordanischen Stadt Irbid mehrere Studenten und zwei Polizisten verletzt worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS