Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tour de Suisse - Peter Sagan ist auch in der Flachetappe von Wittnau nach Bischoffszell der Schnellste. Der Slowake sichert sich in der 6. Etappe der Tour de Suisse seinen 4. Etappensieg.
Zuerst wurde er im Feld eingeklemmt, dann vom Schweizer Michael Albasini beinahe in die Abschrankungen abgedrängt, am Schluss spurtete Sagan aber erneut zum Sieg. Nach dem Zeitfahren in Lugano sowie den Massensprints in Aarberg und Trimbach stand der Sprint-Spezialist bereits zum vierten Mal in der diesjährigen Schweizer Rundfahrt zuoberst auf dem Podest.
Hinter dem dominierenden Peter Sagan komplettierten Ben Swift (Gb) und Allan Davis (Au) das Podest. Die weiteren starken Sprinter wie Alessandro Petacchi oder Tom Boonen konnten einmal mehr nicht in den Kampf um den Sieg eingreifen. Albasini verfehlte das Podest als Vierter und damit bester Schweizer nur knapp. Auf den letzten Metern fehlte ihm die Kraft, um mit Sagan mitzuspurten. In der letzten Kurve 150 m vor dem Ziel hatte Albasini das Feld noch angeführt.
Die Etappe durch die Nordschweiz wurde geprägt von einer fünfköpfigen Fluchtgruppe, die sich nach rund 35 km gebildet hatte. Dazu gehörte kurzzeitig auch Rubens Bertogliatti, der sich allerdings wieder zurückfallen liess. Das Feld hätte die Ausreisser kaum gewähren lassen, weil Bertogliattis Rückstand im Gesamtklassement zu klein war. Die letzten Flüchtlinge, Matteo Montagutti (It) und Troels Rönning Vinther (Dä), wurden erst 2 km vor dem Ziel gestellt.
Erwartungsgemäss verteidigte Rui Costa (Por) das Leadertrikot in der letzten Flachetappe der diesjährigen Tour de Suisse problemlos. Am Freitag steht das Zeitfahren in Gossau im Programm. Es ist gut möglich, dass Costa auf den 34,3 km das Gelbe Trikot zum letzten Mal tragen wird. Zu den Sieganwärtern im Kampf gegen die Uhr zählt auch Fabian Cancellara. Der Berner schonte sich auf dem sechsten Teilstück und kam mit einem Rückstand von fast fünf Minuten ins Ziel.
76. Tour de Suisse. 6. Etappe, Gansingen - Bischofszell (192,7 km): 1. Peter Sagan (Slk) 4:30:08 (44,089 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Ben Swift (Gb), 6 Sek. Bon. 3. Allan Davis (Au), 4 Sek. Bon. 4. Michael Albasini (Sz). 5. Oscar Freire (Sp). 6. Lloyd Mondory (Fr). 7. Marco Marcato (It). 8. Alessandro Bazzana (It). 9. Matti Breschel (Dä). 10. Francesco Gavazzi (It), alle gleiche Zeit.
11. Zdenek Stybar (Tsch) 0:03. 12. Greg van Avermaet (Be). 13. Steven Kruijswijk (Ho). 14. Jakob Fuglsang (Dä). 15. Wouter Poels (Ho). 16. Mathias Frank (Sz). 17. Fränk Schleck (Lux). 18. Rui Costa (Por). 19. Robert Gesink (Ho). 20. Alex Howes (USA).
21. Gorka Izagirre (Sp). 22. Giampaolo Caruso (It). 23. Georg Preidler (Ö). 24. Daniele Colli (It). 25. Fabian Wegmann (De). 26. Roman Kreuziger (Tsch). 27. Julien El Farés (Fr). 28. Mikel Nieve (Sp). 29. Wladimir Gussew (Russ). 30. Robert Kiserlovksi (Kro). - Ferner: 32. Damiano Cunego (It). 37. Alejandro Valverde (Sp). 48. Martin Elmiger (Sz). 49. Rubens Bertogliati (Sz). 53. Levi Leipheimer (USA), alle gleiche Zeit. 64. Martin Kohler (Sz) 0:15. 77. Andreas Klöden (De) 0:33. 88. Gregory Rast (Sz) 0:56. 99. Fabian Cancellara (Sz) 4:52. 132. Raymond Künzli (Sz) 9:43. - 148 gestartet und klassiert.
Gesamtklassement: 1. Costa 25:23:38. 2. Schleck 0:08. 3. Kreuziger 0:15. 4. Thibaut Pinot (Fr) 0:19. 5. Nicolas Roche (Irl) 0:21. 6. Thomas Lövkvist (Sd), gleiche Zeit. 7. Valverde 0:23. 8. John Gadret (Fr) 0:24. 9. Nieve 0:26. 10. Tom Danielson (USA) 0:29.

SDA-ATS