Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Der Italiener Vincenzo Nibali übernimmt in der 8. Etappe des Giro d'Italia, dem 54, 8 km langen Einzeitfahren, das Leadertrikot. Er entthront den Spanier Benat Intxausti.
Vincenzo Nibali zeigte im Kampf gegen die Uhr eine starke Leistung. Lediglich 21 Sekunden verlor der Sizilianer auf die überraschende Bestzeit des Briten Alex Dowsett, der seinerseits den Topfavoriten Bradley Wiggins um 10 Sekunden auf Platz 2 verwies.
Wiggins, der Olympiasieger im Zeitfahren, zeigte keine schlechte Leistung, doch er konnte nach seinem Sturz vom Vortag in seiner Spezial-Disziplin nicht so auftrumpfen wie erhofft. Erneut war der Brite vom Pech begleitet. Ein Hinterrad-Defekt kostete ihn viel Zeit. Bei der Zwischenzeit nach knapp der Hälfte der Distanz hatte er eine Minute hinter der Bestzeit zurückgelegen. Dank einem starken Finish in der abschliessenden Steigung machte Wiggins aber noch viel Zeit gut.
In der Gesamtwertung liegt Wiggins nun neu auf Platz 4. Noch immer trennen ihn aber 1:16 Minuten von Nibali. Der Italiener hat erst einmal, 2010 mit der Vuelta, eine grosse Rundfahrt für sich entscheiden können. Nun aber hat sich der 28-Jährige aber in eine gute Ausgangslage gebracht. 29 Sekunden liegt er in der Gesamtwertung vor dem Australier Cadel Evans, der das Zeitfahren als Siebenter beendete. Benat Intxausti, der bisherige Leader, verlor über vier Minuten.
Die Überraschung schlechthin realisierte indes Alex Dowsett. Der Brite, der für das spanische Movistar-Team fährt, hat in den letzten beiden Jahren den nationalen Titel im Zeitfahren gewonnen, auf internationaler Ebene war ihm aber noch kein auch nur annähernd vergleichbarer Erfolg gelungen.
Am Sonntag führt die 9. Etappe nach Florenz, wo im September die WM stattfinden wird. Dabei gibt es eine Bergpreiswertung der 1. Kategorie, doch dieses Hindernis steht gut 63 km vom Ziel entfernt.
Giro d'Italia. 8. Etappe, Einzelzeitfahren Gabicce Mare - Saltara (54,8 km): 1. Alex Dowsett (Gb). 2. Bradley Wiggins (Gb) 0:10. 3. Tanel Kangert (Est) 0:14. 4. Vincenzo Nibali (It) 0:21. 5. Stef Clement (Ho) 0:32. 6. Luke Durbridge (Au) 0:35. 7. Cadel Evans (Au) 0:39. Ferner: 10. Michele Scarponi (It) 0:53. 11. Robert Gesink (Ho) 1:22. 41. Benat Intxausti (Sp) 4:02. - Gesamtklassement: 1. Nibali. 2. Evans 0:29. 3. Gesink 1:15. 4. Wiggins 1:16. 5. Scarponi 1:24.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS