Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit Markenbotschafterin Lara Gut, mehr Läden und einer Onlineverkaufsplattform hält Visilab die Spitzenposition im Schweizer Optikermarkt. (Archiv)

KEYSTONE/APA/HANS KLAUS TECHT

(sda-ats)

Die Visilab-Gruppe hat im abgelaufen Geschäftsjahr den Umsatz um 5,3 Prozent gesteigert. Zusätzliches Wachstum erhofft sich der Optiker mit Markenbotschaftern wie Lara Gut oder Stan Wawrinka durch den Online-Verkauf.

Insgesamt erwirtschaftete die Visilab-Gruppe mit den gleichnamigen Geschäften und der Tochter Kochoptik im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 237 Millionen Franken, wie der Optiker am Mittwoch mitteilte. Gewinnzahlen veröffentlichte das Unternehmen nicht.

Visilab lobt 2016 als "ausgezeichnetes Jahr" vor dem Hintergrund, dass der Non-Food Detailhandel mit teils erheblichen Einbussen zu kämpfen hatte. Das Umsatzplus ist aber wie bereits im Jahr davor auf den Expansionskurs zurückzuführen. Auch Konkurrent Fielmann verzeichnete Umsatzzuwächse. 2015 hatte sich für die Optikerbranche insgesamt als solides Jahr erwiesen. Für 2016 liegen noch keine Zahlen vor.

Nach der Eröffnung vier neuer Läden betreibt die Visilab-Gruppe aktuell 96 Geschäfte in 50 Schweizer Städten. Hinzu kommt, dass seit März 2016 eine Plattform für den Onlineverkauf in Betrieb ist. Nach eigenen Angaben zeigen erste Kundenreaktionen, dass das Angebot gut ankommt.

Auf dem Schweizer Optikermarkt ist Visilab mit einem Anteil von 27 Prozent Marktführer vor Fielmann, Optik 2000 und Berdoz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS