Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Stefanie Vögele (WTA 54) steht beim WTA-Turnier in Luxemburg in den Viertelfinals. Die 23-jährige Schweizerin gewinnt in der 2. Runde gegen die Tschechin Karolina Pliskova (WTA 66) 6:1, 3:6, 6:3.
Im ersten Satz dominierte Vögele die Partie nach Belieben. Die Aargauerin nahm der in der Weltrangliste um zwölf Positionen schlechter klassierten Gegnerin gleich zweimal nacheinander den Service ab und servierte den 1. Durchgang sicher zum 6:1 nach Hause.
Wer nun aber glaubte, das Bild bleibe im 2. Satz gleich, sah sich getäuscht. Pliskova erholte sich und schraubte ihre Quote beim ersten Service um 34 Prozent rauf auf 60 Prozent. Zudem nutzte sie beim 3:2 die einzige Chance zum Service-Durchbruch, was zum Gewinn des Durchgangs reichte.
Im Entscheidungssatz lieferten sich die beiden Spielerinnen in Luxemburg ein Duell auf Augenhöhe. Beim Stand von 4:3 gelang Vögele das entscheidende Break. Auch wenn sich Pliskova gegen die drohende Niederlage stemmte und nochmals Spielbälle zum Rebreak besass, nutzte die formstarke Schweizerin den ersten Matchball.
In den Viertelfinals trifft Vögele nun auf Sloane Stephens (USA/WTA 12), die sich 7:5, 6:4 gegen Yvonne Meusburger (Ö/WTA 53) durchsetzte. Gegen die Amerikanerin hat die Schweizerin gute Erinnerungen: Beim WTA-Turnier in Linz in der Vorwoche hatte sie die Weltnummer 12 mit 6:7, 6:4 und 7:5 geschlagen und einen ihrer grössten Karrierensiege gefeiert.

SDA-ATS