Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Volleyball - Das neu aufgestellte Team von Volero Zürich gewinnt in der Champions League der Volleyballerinnen nach den zwei Niederlagen erstmals. Der Meister setzt sich gegen Dabrowa Gornicza mit 3:1 durch.
Mit dem 25:12, 16:25, 25:15, 25:18 gegen den polnischen Champion glückten Trainer Dragutin Baltic, der erstmals nach seiner Rückkehr zu Volero wieder an der Seitenlinie stand, und den Neuzuzügen Courtney Thompson und Silviija Popovic die ersten Einsätze in der "Königklasse". Dank dem ersten Erfolg ist Volero in der Tabelle nun der erste Verfolger des entrückten und ungeschlagenen Leaders Dynamo Kasan (Russ).
Volero zeigte sich im Kollektiv stark verbessert im Vergleich zu den ersten beiden Partien. Allerdings stachen die Kubanerin Kenia Carcaces mit 26 und die Ukrainerin Alessia Rychljuk mit 20 Punkten heraus. Das Duo kriegten die Polinnen nicht in den Griff. Nach 102 Spielminuten war es denn auch Carcaces, die mit einem herrlichen Schmetterball aus dem Rückraum den Match beendete.
Im Nachhinein spielte der "Aussetzer" im zweiten Durchgang keine Rolle mehr, als Dabrowa Gornicza neun Punkte in Serie erzielte, auf 10:3 davon zog und Volero nicht mehr zurück in den Satz kommen liess. Baltic reagierte auf die Baisse mit dem Wechsel auf der Position der Passeuse (Karine Guerra für Neuzuzug Thompson) und der Einwechslung der Schweizer Internationalen Inès Granvorka. Die wichtige Reaktion folgte auch vom Team; Volero geriet nicht mehr in Gefahr, die Partie noch zu verlieren.
Mit dem Sieg wahrte sich Volero die Chance zum Einzug in die Achtelfinals. Um den geforderten 2. Rang zu erreichen, müssen die Zürcherinnen in einer Woche jedoch auch das Auswärtsspiel in Polen gewinnen.
Die Volleyballer von Chênois sind indes aus dem Europacup ausgeschieden. Die Genfer verloren in der 2. Runde des drittklassigen Challenge Cups das Rückspiel vor eigenem Publikum gegen Pärnu (Est) mit 0:3 (22:25, 22:25, 13:25), nachdem sie bereits auswärts ohne Satzgewinn geblieben waren. So deutlich, wie es das Gesamtskore vermuten lässt, war das Duell jedoch nicht. In den ersten beiden Sätzen lag Chênois jeweils vorne, im ersten gar 22:21, ehe die Esten mit vier Punkten in Serie den Durchgang noch drehten.
Champions League. Frauen. Vorrunde. Gruppe F. 3. Runde: Volero Zürich - Dabrowa Gornicza (Pol) 3:1 (25:12, 16:25, 25:15, 25:18). - Rangliste (je 3 Spiele): 1. Dynamo Kasan (Russ) 9. 2. Volero Zürich 4. 3. Dabrowa Gornicza 3. 4. Stiinta Bacau (Rum) 2. - Die nächsten Spiele. Mittwoch, 4. Dezember: Dabrowa Gornicza - Volero Zürich (19.00 Uhr). Donnerstag, 5. Dezember: Stiinta Bacau - Dynamo Kasan (16.00 Uhr). - Modus: Gruppensieger und - zweiter in den Achtelfinals.
Challenge Cup. Männer. 2. Runde. Rückspiel: Chênois - Pärnu (Est) 0:3 (22:25, 22:25, 13:25); Hinspiel 0:3. - Chênois damit ausgeschieden.

SDA-ATS