Navigation

Volkswagen übernimmt Teile des Autozulieferers Karmann

Dieser Inhalt wurde am 20. November 2009 - 14:21 publiziert
(Keystone-SDA)

Wolfsburg - Volkswagen übernimmt Teile des insolventen Autozulieferers Karmann. Europas grösster Autobauer stellt damit eine Automobilfertigung am Karmann-Standort in Osnabrück sicher.
Innerhalb der kommenden Wochen soll eine neue Volkswagen-Tochtergesellschaft gegründet werden. Sie soll 2011 die Fahrzeugproduktion aufnehmen, wie VW mitteilte.
Bereits im kommenden Jahr brauche der Wolfsburger Konzern 200 Spezialisten zum Start eines neuen Auto-Projekts. Bis 2014 sollen nach den aktuellen Planungen über 1000 Arbeitsplätze aufgebaut werden.
VW erwirbt von Karmann Maschinen, Anlagen und Grundstücke. Karmann hatte im April Insolvenz angemeldet. Der Zulieferer beschäftigt noch 800 Mitarbeiter. Im Juni rollte bei Karmann das letzte komplette Auto vom Band.
Das Unternehmen baute in der Vergangenheit für grosse Autokonzerne Fahrzeuge in Kleinserie. Berühmt wurde Karmann in den Nachkriegsjahrzehnten unter anderem durch das Kultauto Karmann Ghia und die Produktion des VW-Käfer Cabrio.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?