Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Vonn bringt sich in Cortina in Position

Lindsey Vonn dominiert in Cortina d'Ampezzo auch das zweite Abfahrts-Training. Tina Weirather schaut der Dolomiten-Rekordsiegerin am besten ab, büsst als Zweite aber fast eine Sekunde ein.

Um 95 Hundertstel hatte Vonn am Mittwoch ihre erste Verfolgerin Sofia Goggia distanziert. Noch einen Wimpernschlag mehr nahm die elffache Cortina-Gewinnerin im zweiten Training der Zweitschnellsten ab. Mit 96 Hundertsteln hielt Weirather den Rückstand bei perfekten Bedingungen als einzige unter einer Sekunde. Vonns US-Teamkollegin Jacqueline Wiles, Dritte am Vortag, folgte mit 1,25 s Rückstand.

"Lindsey fährt die Kurven kompakter als die anderen", stellte Weirather unter anderem fest. Vonn ist in Cortina mit einem neuen Ski unterwegs, dessen Stärken vor allem bei gut präparierten Pisten und in lang gezogenen Kurven wie in Cortina zur Geltung kommen. Auch Markenkollegin Weirather testete das neue Material am Mittwoch (11. Platz), griff dann aber wieder auf das bewährte zurück.

Eine markante Steigerung glückte Lara Gut. Hatte die Tessinerin am Mittwoch experimentiert und über vier Sekunden eingebüsst, verlor sie diesmal nur noch 1,89 s und war als Siebte die beste Schweizerin. Priska Nufer folgte auf Platz 11 (+2,03 s).

Michelle Gisin erlebte einen Schreckmoment. Die Allrounderin aus Engelberg verhinderte im untersten Streckenteil nach einem Verschneider einen Sturz nur mit Glück und gutem Instinkt. Auch das lädierte rechte Knie blieb weitestgehend verschont, wie sie im Ziel versicherte.

In Cortina stehen von Freitag bis Sonntag zwei Abfahrten und ein Super-G (Sonntag) auf dem Programm.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.