Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Lindsey Vonn verzichtet auf das zweite Training am Donnerstag, dafür gibt sie schon bekannt, am Freitag bei der ersten von zwei Weltcup-Abfahrten in Lake Louise am Start zu stehen.
Die 29-jährige Amerikanerin sagte am Donnerstag in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP, dass sie "zuversichtlich und aufgeregt" sei. "Ich kenne den Berg hier gut und bin bereit fürs Rennen", so Vonn, die noch anfügte, dass ihr rechtes Knie nach dem ersten Abfahrtstraining nicht angeschwollen sei. "Das Knie fühlt sich gut an."
Fährt Vonn am Freitag tatsächlich, so wird sie ihr erstes Rennen seit zehn Monaten bestreiten. Im Februar hatte sich die Abfahrts-Olympiasiegerin und vierfache Gesamtweltcup-Siegerin bei einem Sturz mit hoher Geschwindigkeit am rechten Knie das Kreuzband gerissen sowie den Schienbeinkopf gebrochen.
14 ihrer 59 Weltcup-Siege hat Vonn, die in ihren Comeback-Plänen für Beaver Creek nach einem neuerlichen Trainingssturz am 19. November zurückgeworfen worden war, in Lake Louise gefeiert. Auf jeden Fall muss sich Vonn noch einmal einer Operation unterziehen, doch sie will diesen Eintriff bis nach den Olympischen Spielen in Sotschi hinauszögern.
Bestzeit im Abschlusstraining in Lake Louise fuhr Maria Höfl-Riesch. Die Deutsche, die auf dieser Piste schon drei Abfahrten gewonnen hat, war bei erneut grenzwertig tiefen Temperaturen um minus 25 Grad um neun Hundertstel schneller als die Norwegerin Lotte Smiseth Sejersted.
Lara Gut büsste als Vierte 0,75 Sekunden auf Höfl-Riesch ein. Die Tessinerin war danach aber nicht ganz zufrieden: "Ich habe im Vergleich zum ersten Training an mehreren Stellen eine andere Linie gewählt. Auf dieser Strecke kann ich mich leider nicht auf mein Gefühl verlassen, ob ich schnell bin oder nicht. Ich muss jetzt noch etwas Videoanalyse betreiben und in allen Abschnitten jeweils die Schnellsten anschauen." Das dabei Gelernte hoffe sie danach im Rennen umsetzen zu können, so Gut. In Lake Louise kam sie in der Abfahrt noch nie über den 8. Platz hinaus.
Zweitbeste Schweizerin war gestern Marianne Kaufmann-Abderhalden, die bei ähnlichen Bedingungen rund drei Sekunden schneller war als am Vortag. Als Siebte verlor sie ebenfalls weniger als eine Sekunde auf die Spitze.
Lake Louise (Ka). Abschlusstraining zu den Weltcup-Abfahrten vom Freitag und Samstag (Start jeweils 20.30 Uhr MEZ): 1. Maria Höfl-Riesch (De) 1:56,52. 2. Lotte Smiseth Sejersted (No) 0,09 zurück. 3. Anna Fenninger (Ö) 0,52. 4. Lara Gut (Sz) und Verena Stuffer (It), je 0,75. 6. Elena Fanchini (It) 0,97. 7. Marianne Kaufmann-Abderhalden (Sz) 0,99. 8. Carolina Ruiz Castillo (Sp) 1,04. 9. Julia Ford (USA) und Jacqueline Wiles (USA), je 1,09. 11. Tina Weirather (Lie) 1,11. Ferner: 25. Nadja Jnglin-Kamer (Sz) 1,99. 26. Andrea Dettling (Sz) 2,05. 30. Dominique Gisin (Sz) 2,30. 40. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 2,63. 46. Fabienne Suter (Sz) 3,13. 52. Priska Nufer (Sz) 3,70. 63. Joana Hählen (Sz) 4,75.

SDA-ATS