Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Ambulanzfahrzeug mit Patient an Bord hat am Montag kurz vor Mittag auf der Autobahn A9 Feuer gefangen. Zudem gab es wegen einer Sauerstofflasche eine Explosion. Verletzt wurde niemand. Brandursache könnte ein Defekt im Motor sein.

Der Ambulanzwagen brachte einen Patienten nach Lausanne, als die Lenkerin in der Nähe von Aigle VD merkte, dass etwas nicht mit dem Motor nicht stimmt. Sie hielt augenblicklich auf dem Pannenstreifen an. Die beiden Sanitäter bargen den Patienten aus dem Auto und übergaben ihm einem anderen Ambulanzwagen.

Das defekte Fahrzeug, bei dem zuerst nur Rauch aus der Motorhaube aufstieg, brannte schliesslich vollkommen aus. Dafür mitverantwortlich war eine Flasche Sauerstoff, die aufgrund der Hitze explodierte.

Die zu Hilfe eilenden Feuerwehrmänner konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Trotzdem wurde die Autobahn in beide Richtungen während rund einer Stunde gesperrt. Die Fachmänner hatten Angst vor weiteren Explosionen, da sich immer noch vier Sauerstoffflaschen im Fahrzeug befanden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS