Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - Im Playoff-Final um die Schweizer Handballmeisterschaft wird die Entscheidung vertagt. Wacker Thun deklassiert Kadetten Schaffhausen mit 37:31 und verkürzt in der Best-of-5-Serie auf 1:2.
Im dritten Finalspiel kam erstmals nie Spannung auf. Die Kadetten Schaffhausen machten mit einer desolaten Leistung deutlich, dass sie gar nicht sonderlich interessiert daran gewesen waren, die Meisterschaft schon am Pfingstsamstag in Thun entscheiden zu wollen. Die Schaffhauser verlassen sich offensichtlich auf ihre Playoff-Heimstärke. Bis zum 3:3 nach fünf Minuten verlief die Partie ausgewogen. Dann aber zog Wacker Thun bis zur 19. Minute auf 15:6 davon. Während der gesamten ersten Halbzeit gelangen den Kadetten nie zwei Tore hintereinander.
Spielmacher Roman Caspar und Goalie Marc Winkler führten Wacker Thun zum Sieg. Der Aufbauer erzielte schon in der ersten Viertelstunde fünf der ersten zehn Tore Wackers. Und Winkler, in den ersten beiden Finalspielen hinter dem enttäuschenden Andreas Merz nur die Nummer 2 im Tor Wackers, parierte schon in den ersten 21 Minuten zehn Schüsse.
In der zweiten Halbzeit wurden auf beiden Seiten die Schlüsselspieler geschont. Der Maximalvorsprung der Thuner betrug elf Tore (25:14 und 26:15). Die Kadetten Schaffhausen kamen nie mehr näher als bis auf sechs Tore heran.
Das vierte Finalspiel findet am Donnerstagabend wieder in der BBC-Arena in Schaffhausen statt. In der eigenen Halle haben die Kadetten seit sieben Jahren kein Playoff-Heimspiel mehr verloren.
Wacker Thun - Kadetten Schaffhausen 37:31 (21:12)
Lachenhalle. – 1560 Zuschauer. – SR Sager/Styger. – Torfolge: 1:0, 2:1, 3:2, 3:3 (5.), 7:3 (9.), 10:4 (14.), 12:5, 15:6 (19.), 16:7, 18:8 (25.), 19:9, 20:10, 21:11, 21:12; 21:13, 22:14, 25:14, 26:15, 26:17, 27:20, 30:20, 31:21, 32:22, 33:23, 33:25, 34:26, 35:27, 36:28, 37:29, 37:31. – Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Wacker Thun, 3mal 2 Minuten gegen Kadetten Schaffhausen.
Wacker Thun: Winkler (für 2 Penalty Merz); Winkler, Hüsser (4), Isailovic (2), Caspar (7/2), Friedli (6), von Deschwanden (1), Linder (6); Dähler, Franic (6), Buri (1), Lanz, Rathgeb (2), Studer (2).
Kadetten Schaffhausen: Quadrelli (20.-30. Aleksejev); Nik Tominec (3), Jurca (5/5), Ursic (1), Kukucka (3), Pendic (8/2), Starczan; Emrich (4), Mamic (3), Stojanovic (1), Prieto, Bucher, Cvijetic.
Bemerkungen: Wacker Thun ohne Chalkidis, Kadetten Schaffhausen ohne Vaskevicius, Dissinger, Schelbert (alle verletzt). – Verschossene Penalty: 0:1.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS