Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Frankreich hat am Montag offiziell der Wahlkampf für die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in zwei Wochen begonnen. Im Fernsehen und Radio liefen die ersten Werbespots der Kandidaten, zudem durften die ersten Wahlplakate aufgehängt werden.

Bei der ersten Runde der Wahl am 22. April treten neun Kandidaten gegen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy an. Entschieden wird die Präsidentschaftswahl am 6. Mai in einer Stichwahl, bei der die beiden Bestplatzierten der ersten Runde gegeneinander antreten.

Dort dürfte Sarkozy auf seinen sozialistischen Herausforderer François Hollande treffen. In den Umfragen liegt Hollande für die Stichwahl nach wie vor klar vor Sarkozy, der allerdings zulegt und in der ersten Runde teilweise schon vor dem Sozialisten gesehen wird.

Mit Spannung erwartet wird auch das Abschneiden von Marine Le Pen von der rechtsextremen Front National und vom Kandidaten der Linksfront, Jean-Luc Mélenchon, der zuletzt in Umfragen deutlich zulegen konnte.

SDA-ATS