Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aussagen über eine unvermindert sehr lockere Geldpolitik haben den Dow Jones Industrial und den S&P-500-Index auf Rekordhochs schliessen lassen. US-Notenbankchef Ben Bernanke hatte am Mittwochabend nach Börsenschluss die Sorge vor einem baldigen Ende des ultrabilligen Geldes gedämpft.

Das führte nicht nur an den asiatischen und europäischen Finanzmärkten zu Euphorie, sondern auch in den USA. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,1 Prozent fester beim Höchstwert von 15'460 Punkten.

Der breiter gefasste S&P-500 gewann 1,4 Prozent auf 1675 Zähler - so hoch wie noch nie. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 1,6 Prozent zu auf 3578 Punkte.

Amazon im Hoch

Microsoft krempelte sein Management-Team um, was von den Anlegern begrüsst wurde. Die Aktien des Software-Riesen verteuerten sich um 2,8 Prozent.

Amazon-Papiere kletterten auf ein weiteres Rekordhoch, nachdem die E-Commerce-Firma ChannelAdvisor für den Marktführer einen Umsatzsprung von 30 Prozent im Juni ausgewiesen hatte. Der Aktienkurs von Amazon legte um 2,5 Prozent zu auf 299,66 Dollar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS