Navigation

Wall Street schliesst vor Berichtssaison uneinheitlich

Dieser Inhalt wurde am 07. Oktober 2009 - 22:31 publiziert
(Keystone-SDA)

New York - Nach zwei Tagen mit deutlichen Gewinnen sind die US-Börsen vor Beginn der Berichtssaison uneinheitlich aus dem Handel gegangen.
Händler sprachen davon, dass die Anleger die Veröffentlichung der Ergebnisse des Dow-Schwergewichts Alcoa nach Börsenschluss abwarten würden. "Keiner will nach zwei Tagen mit Kursgewinnen eine Wette eingehen, ohne die Zahlen gesehen zu haben", sagte Peter Kenny von Knight Equity Markets.
Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging mit einem leichten Minus von 0,1 Prozent auf 9725 Punkte aus dem Handel. Im Tagesverlauf pendelte der Leitindex zwischen 9675 und 9740 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 hingegen gewann 0,3 Prozent auf 1057 Zähler.
Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte ebenfalls zu und erhöhte sich um 0,3 Prozent auf 2110 Punkte. Der Dax in Frankfurt ging mit einem Abschlag von 0,3 Prozent auf 5640 Stellen aus dem Handel.
Die Quartalszahlen von Alcoa gelten als inoffizieller Start der Berichtssaison. Vor der Veröffentlichung stiegen die Aktien des Aluminiumkonzerns um 2,2 Prozent. Investoren warteten gespannt auf Zeichen, die ein weiteres Anziehen des Aktienmarktes rechtfertigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?