Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Schliessung der Passstrasse über den Grossen St. Bernhard bei gleichzeitiger Sanierung des Tunnels ist das Wallis mit Italien nur noch über den Simplonpass verbunden. (Archivbild)

KEYSTONE/MAXIME SCHMID

(sda-ats)

Das Wallis und Italien sind über die Strasse bis Ende November nur noch über den Simplonpass miteinander verbunden. Am Grossen Sankt Bernhard wird ab Samstag die Passstrasse gesperrt, der Tunnel ist ebenfalls geschlossen.

Nach den ersten Schneefällen und einem deutlichen Temperaturrückgang wurde der Entscheid für die Schliessung der Passstrasse gefällt, wie der Kanton Wallis am Donnerstag mitteilte. Die Passstrasse ist ab Samstag 12 Uhr für den Verkehr gesperrt.

In diesem Jahr blieb der Pass bereits etwas länger offen, weil der gebührenpflichtige Tunnel am Grossen Sankt Bernhard seit Mitte September nicht mehr befahrbar ist. Grund dafür ist ein Defekt am Trägerbalken des Lüftungssystems.

Die Sanierungsarbeiten dauern noch bis Ende November. Der internationale Durchgangsverkehr nach Italien wird diesen Monat über den Simplonpass umgeleitet, wie das Wallis festhielt. Auch die übrigen Walliser Alpenpässe wurden für den Verkehr gesperrt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS