Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 49-jähriger Wanderer ist am Samstagnachmittag oberhalb von Mesocco GR auf einem Schneefeld ausgerutscht. Er stürzte 200 Meter ins Tal und konnte nur noch tot geborgen werden.

Wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte, war der Mann mit seinem Bruder auf einer Bergtour. Unterwegs trennten sich die beiden. Als der 49-Jährige am Abend nicht wie vereinbart zurückkehrte, begannen rund 20 Retter nach ihm zu suchen.

Ein Helikopter der Rega mit Suchscheinwerfern fand ihn schliesslich rund 200 Meter unterhalb eines Schneefelds. Er war offenbar auf dem stark vereisten Schnee ausgerutscht und konnte nur noch tot geborgen werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS