Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Warhols Frauen sollen Dutzende Millionen bei Sotheby's bringen

Er war nie verheiratet, aber seine Frauen sollen Millionen Dollar bringen. Sotheby's versteigert nächsten Monat sieben Frauenporträts von Andy Warhol. Für das teuerste, ein Bild von Elizabeth Taylor, erhofft sich das New Yorker Auktionshaus um die 30 Millionen Dollar.

Warhol stellte Bilder wie am Fliessband her, oftmals gleich ein halbes Dutzend mit kaum verändertem Motiv. Die jetzt zum Verkauf stehende "Liz" zeigt die Taylor vor einem hellgrünen Untergrund mit grellem Lidschatten und Lippenstift. Die Serie gehört zu Warhols bekanntesten Bildern und ist immer für hohe Preise gut, vor einem Jahr blieb eine "Liz" mit 20,3 Millionen Dollar aber nur am untersten Rand des Schätzpreises.

So ging es auch einer "Brigitte". Das Bild, angefertigt für seinen Freund, Bardots Ehemann Gunter Sachs, hatte vor zwei Jahren nur etwa fünf Millionen Dollar gebracht. Auch die jetzt zur Versteigerung stehende Fassung zeigt ein Porträt der Französin, hervor sticht ihr knallroter Mund.

Weiter im Programm bei Sotheby's sind Warhol-Bilder von Marilyn Monroe, Jacqueline Kennedy, Judy Garland, Debbie Harry und der französischen Milliardärswitwe São Schlumberger.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.