Navigation

Warren Buffett profitiert vom Eisenbahn-Kauf

Dieser Inhalt wurde am 10. Mai 2010 - 15:20 publiziert
(Keystone-SDA)

Omaha - Warren Buffets Berkshire Hathaway präsentiert den besten Quartalsabschluss seit drei Jahren - dank der Übernahme der Eisenbahn-Gesellschaft Burlington Northern Santa Fe sowie einer Markterholung bei den Verkäufen von Diamanten und Luxusflügen.
Der Umsatz stieg im ersten Quartal 2010 um 41 Prozent auf 32 Mrd. Dollar, wie die Wirtschaftsagentur Bloomberg meldete. Der Gewinn stieg auf 3,63 Mrd. Dollar, nachdem Berkshire in der Vorjahresperiode einen Verlust von 1,53 Mrd. Dollar gemacht hatte.
Profitiert hat der legendäre Investor von seiner 27 Mrd. Dollar teuren Burlington-Übernahme im vergangenen Februar. Dank der graduellen Erholung der US-Wirtschaft wurden deutlich mehr Güter transportiert, was 2,1 Mrd. Dollar zum Umsatzplus beisteuerte.
Auch in anderen Sparten von Buffets zunehmend diversifiziertem Unternehmen liefen die Geschäfte besser - vom klassischen Versicherungsgeschäft (Geico) bis hin zum Unterwäsche-Hersteller (Fruit of the Loom).
Allerdings lief es nicht überall gut. Der Versicherer General Re hat seinen Verlust der Vorjahresperiode auf 39 Mio. Dollar mehr als verdoppelt, unter anderem wegen hohen Kosten nach einem Erdbeben in Chile und Sturmschäden in Europa und Australien.
Es ist Berkshire aber gelungen, dank eines Vergleichs über 92 Mio. Dollar eine Klage der US-Regierung abzuwenden, die der Firma Verfehlungen im Zusammenhang mit dem kriselnden Versicherer AIG vorgeworfen hatte.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?