Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Waschbär auf der A13 bei Chur von Auto überfahren

Auf der Nordspur der A13 bei Chur ist am Dienstagmorgen ein Waschbär von einem Auto erfasst und getötet worden. Das Bündner Amt für Jagd und Fischerei hat das selten vorkommende Tier für weitere Untersuchungen sichergestellt.

Das sehr scheue Waldtier gelangte laut Polizeiangaben auf unbekannte Weise auf die Fahrbahn der Autobahn A13. Von einem Personenwagen überfahren wurde der Waschbär beim Autobahn-Anschluss Chur Nord. Eine Drittperson meldete das tote Tier auf der A13 der Polizei.

Eine Patrouille holte den toten Waschbär von der Fahrbahn und verständigte das Amt für Jagd und Fischerei, welches für die weitere Bearbeitung dieses Falles zuständig ist. Waschbären kämen in Graubünden in freier Wildbahn vor, aber äussert selten, sagte Polizeisprecher Daniel Zinsli auf Anfrage.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.