Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Washington bestätigt Ende der Pläne für neue bemannte Mondmission

Washington - Das Weisse Haus hat bestätigt, dass das Programm für eine weitere bemannte Mondmission aufgegeben wird. Im neuen Budgetplan werde das von Ex-Präsident George W. Bush gestartete Programm "Constellation" nicht mehr aufgeführt, sagte der Budgetdirektor von Präsident Barack Obama, Peter Orszag.
Dafür würden mehr Gelder in Forschung und Entwicklung investiert. "Constellation" sah vor, dass bis 2020 erneut US-Astronauten zum Mond und von da aus zum Mars fliegen sollten. Obama wollte dem Kongress den Etatentwurf für das Haushaltsjahr 2011 vorlegen.
Bereits am Freitag war aus dem Umfeld des Weissen Hauses bekanntgeworden, dass Obama das Ziel der bemannten Mondmission aufgeben wolle. Die US-Regierung will stattdessen kommerzielle Flüge zur ISS fördern. Das Budget der US-Raumfahrtbehörde NASA soll für die kommenden fünf Jahre um 5,9 Milliarden Dollar erhöht werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.