Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wien - Das Motto war das Element Erde, aber das Wasser gesellte sich ungebeten dazu: Bei strömendem Regen ist am Samstagabend der 18. Life Ball zugunsten von Aidskranken in Wien eröffnet worden.
Der glamouröse Life Ball bildet den Auftakt zur 18. Welt-Aidskonferenz mit erwarteten 25'000 Teilnehmern, die am Sonntag in der österreichischen Hauptstadt beginnt.
In den Dienst der guten Sache gestellt hatten sich unter anderem der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, Ex-Tennisspieler Boris Becker, US-Schauspielerin Rebecca Romijn ("X-Men") und ihr Ehemann Jerry O'Connell, Edelstripperin Dita von Teese und Schauspielerin Whoopi Goldberg.
Erstmals war das schrille Pendant zum altehrwürdigen Opernball dreigeteilt: Im Burgtheater mit dem "Red Ribbon Cotillion" und im Parlament mit der amfAR-Gala (Foundation for Aids Research) für 380 geladene Gäste ging es in Abendkleidung gediegener zu.
Im Rathaus vergnügte sich die Life-Ball-typische bunte und oft nur leicht bekleidete Gästeschar. Gemäss dem Thema Erde liefen Kobolde, Waldelfen, Bäume oder Blumenmädchen über den Roten Teppich.
Statt "Alles Walzer" wie beim Opernball lautete das Motto am Samstag "Alles Leben". Schwarze Debütantenpaare in weisser Kleidung und weisshäutige Paare in schwarzem Frack und Kleid tanzten zur Eröffnung.
Nach Angaben des Organisators Gery Keszler wurden beim Life Ball im vergangenen Jahr 1,6 Millionen Euro für Aidshilfen gesammelt. "Wir feiern, dass sich keiner mehr wegen Aids verstecken muss", sagte die Schauspielerin Goldberg am Samstag der österreichischen Nachrichtenagentur APA.
Goldberg war trotz grosser Flugangst nach Wien geflogen und entstieg bei der Eröffnungsfeier als Erdenmutter zu Wagner-Klängen einer grossen Weltkugel. Kurz danach setzte sich aber mit Tief Olivia die echte Natur durch und Organisatoren brachen die Eröffnungsfeier aus Sicherheitsgründen ab.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS