Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Stanislas Wawrinka (ATP 10) tritt wegen einer Oberschenkelverletzung beim Masters-1000-Turnier in Rom nicht in der 2. Runde gegen Alexander Dolgopolow (ATP 23) an und gibt Forfait.
Der 28-jährige Romand, der nach seinem Dreisatzsieg im Erstrunden-Match gegen Carlos Berlocq (Arg) am Ende seiner Kräfte war - notabene nach 11 Partien in 13 Tagen - musste für das heutige Spiel der zweiten Runde gegen den Dolgopolow wegen Problemen im Oberschenkel passen. Gegen den um 13 Weltranglistenpositionen schlechter klassierten Ukrainer steht es somit im Head-to Head weiterhin 1:1.
Die Verletzung hatte sich während der Partie gegen Berlocq schrittweise akzentuiert und ein Besuch beim Arzt am Mittwoch Vormittag brachte Klarheit. "Er sagte, ich würde mit einem Antreten riskieren, dass ich möglicherweise bei einer weiteren Verschlimmerung bis zu zwei Monate ausfallen würde." Verständlich, dass Wawrinka weniger als zwei Wochen vor Beginn von Roland Garros keinerlei Risiko eingehen wollte.
Nach zwei Finalteilnahmen in Folge (Madrid, Oeiras) machte Wawrinka der Körper nach den gestrigen Ermüdungserscheinungen nun doch zu sehr zu schaffen. Folglich kommt es auch nicht zum möglichen Aufeinandertreffen mit Novak Djokovic (ATP 1) in den Achtelfinals.
Wawrinka wird nun so schnell wie möglich in die Schweiz zurückkehren und wahrscheinlich etwa eine Woche pausieren, damit er bis zum Start des zweiten Grand-Slam-Turniers des Jahres wieder vollständig fit ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS