Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stan Wawrinka steht beim Hartplatz-Turnier in Chennai zum vierten Mal im Final. Der 29-jährige Waadtländer setzt sich gegen den Belgier David Goffin (ATP 22) in 1:30 Stunde 7:5, 6:3 durch.

Die Weltnummer 4 war gegen den grössten Aufsteiger des letzten halben Jahres - Goffin verbesserte sich seit Juli von Platz 106 auf 22, gewann zwei Turniere und erreichte in Basel den Final - von A bis Z der Chef auf dem Platz. Im ersten Satz konnte der 24-jährige Belgier beim Stand von 1:2 zwei Breakbälle des Schweizers mit zwei Aufschlagwinnern abwehren. Bei 5:6 und 15:40 zog er den Kopf noch einmal aus der Schlinge, ehe Wawrinka beim dritten Satzball einen Fehler Goffins erzwang. Selber musste er keinen Breakball abwehren.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs schlug Wawrinka schon früher zu. Er nahm der Nummer 22 der Welt gleich zum 2:0 den Aufschlag ab, konnte dieses Break in einem Marathon-Game und nach Abwehr der ersten fünf Chancen des Belgiers aber nicht bestätigen. Wenig später holte sich der Romand den Vorteil zum 4:2 erneut - und diesmal liess er sich nicht mehr vom Weg abbringen. Nach genau eineinhalb Stunden verwertete er den vierten Matchball mit einem Ass.

Im Final trifft der Titelverteidiger auf den slowenischen Qualifikanten Aljaz Bedene (ATP 156), der im Halbfinal gegen den als Nummer 3 gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut vier Matchbälle abwehrte. Die Weltnummer 4 Wawrinka strebt in der indischen Metropole ihren dritten Titel nach 2011 und 2014 an. Er ist jedenfalls hoher Favorit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS