Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stan Wawrinka scheitert zum dritten Mal in Folge bei den Swiss Indoors in der 1. Runde. Der Waadtländer verliert gegen den Kasachen Michail Kukuschkin mit 4:6, 7:6 (7:1), 3:6.

Es ist eine weitere bittere Enttäuschung für Wawrinka in Basel. Der Australian-Open-Sieger kam gegen Kukuschkin nie in Fahrt. Er wirkte von Beginn weg verspannt, unsicher und extrem fehleranfällig. Im ersten Satz leistete sich Wawrinka 17 unerzwungene Fehler. Fast jedes Mal, wenn er das Tempo erhöhen wollte, landete der Ball im Out. Im fünften Game kassierte er das längst überfällige und entscheidende Break.

Wawrinka steigerte sich nach dem verlorenen Startsatz ein wenig, doch Durchstarten konnte er auch nach dem perfekten Einstand im zweiten Umgang mit der 2:0-Führung nicht. Das Rebreak folgte unmittelbar. Immerhin rettete er sich unter anderem dank eines abgewehrten Breakballs bei 5:5 ins Tiebreak, das er klar gewann. Im dritten Satz kämpfte er sich nach einem 0:3-Rückstand zurück, kassierte aber das entscheidende Break zum 3:5.

Es war die dritte Erstrunden-Niederlage von Wawrinka in Folge, nach jenen in Tokio und Schanghai und auch die dritte in Folge in Basel. Die Swiss Indoors und Wawrinka ist trotz zweier Halbfinal-Qualifikationen keine Liebesgeschichte: Schon sieben Mal ist er in der St. Jakobshalle in der 1. Runde gescheitert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS