Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Da tut das Atmen weh: In Teilen Kanadas ist es bis zu minus 50 Grad kalt. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP The Canadian Press/AARON LYNETT

(sda-ats)

Angesichts der eisigen Kälte mit Temperaturen von bis zu minus 50 Grad Celsius haben die Behörden in Kanada zahlreiche Freiluftveranstaltungen abgesagt. In der Hauptstadt Ottawa wurden mehrere Neujahr-Shows gestrichen, wie am Freitag bekannt gegeben wurde.

Das Kulturministerium begründete die Absagen mit Sicherheits- und Gesundheitsrisiken. Während Konzerte abgesagt wurden, soll das Feuerwerk aber wie geplant stattfinden. Ein Eishockey-Turnier wurde in die Halle verlegt. Kanada feiert am Sonntag mit Silvester auch das Ende des Festjahres anlässlich von 150 Jahren Unabhängigkeit.

In den kanadischen Städten Regina und Winnipeg im Zentrum des Landes fielen die Temperaturen auf minus 50 Grad. Die arktische Kälte, die auch weite Teile der USA fest im Griff hat, soll nach Angaben von Meteorologen noch bis ins neue Jahr anhalten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS