Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rund 1300 Männer und Frauen haben am Sonntag im 9 Grad kühlen Genfersee ein Bad genommen. Anlass dazu war das 76. Weihnachtsschwimmen über 120 Meter. Einige hatten allerdings etwas mehr am Körper als Badekleider - sie gingen kostümiert an den Start.

Brautpaare, Buntstifte, Elche oder Kühe waren unter den Schwimmerinnen und Schwimmern auszumachen. Die Bedingungen dürften angenehmer gewesen sein als auch schon: "Die Schweizer Seen sind in diesem Winter etwa zwei Grad wärmer", sagte Christophe Jacot, Präsident des Organisationskomitees.

Luft und Wasser waren am Sonntag 9 Grad warm. Einigen Gewohnheitsschwimmern war es damit zu warm im Genfersee. Normalerweise ist dieser kurz vor Weihnachten 5 bis 8 Grad kalt.

Insgesamt gingen 66 Staffeln mit je 22 Schwimmenden in Genf an den Start. Rund 1300 der insgesamt 1450 Angemeldeten hatten sich eingefunden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS