Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einer Gesamtauslastung an den verschiedenen Spielorten von 93 Prozent sind am Sonntag die 25. Oltner Kabarett-Tage zu Ende gegangen. Die Zahl der Besucherinnen und Besucher lag weit über 6000.

Traditionsgemäss setzte am Sonntagmorgen ein Brunch im Oltner Stadttheater den Schlusspunkt zu den Kabarett-Tagen. Im Jubiläumsjahr der Veranstaltung sorgte der deutsche Klavierkomiker Armin Fischer an dem Brunch für grossen Applaus.

An den 23 Veranstaltungen in 14 Tagen traten gegen 40 Kabarettistinnen und Kabarettisten aus der Schweiz, aus Deutschland und Österreich auf. Auf dem Programm standen auch auswärtige Aufführungen in der Stadt Grenchen und im luzernischen Schötz sowie Gratisveranstaltungen in der Altstadt von Olten.

"Die Struktur des Festivals mit altbewährten Kabarettformen, mit bekannten Künstlern, aber auch mit neuen Veranstaltungen mit experimentellem Charakter und jungen, unbekannten Kabarettistinnen und Kabarettisten ist in allen Belangen aufgegangen", erklärte der Gesamtleiter der Kabarett-Tage, Claude Schoch.

Ausverkauft waren dabei nicht nur Vorstellungen mit klingenden Namen wie Georg Schramm, Simon Enzler, Christoph Sieber, Ursus & Nadeschkin und anderen; auch die Veranstaltungen mit Nachwuchskünstlern vermochten das Publikum in Scharen anzuziehen.

Erstmals mit Kabarett-Casting

Erstmals fand in Olten ein Kabarett-Casting statt. Ziel des Projektes ist die Förderung des kabarettistischen Schaffens sowie die Nachwuchsförderung. Total 30 Einzelkünstler beziehungsweise Ensembles interessierten sich dafür. An drei Vorabenden konnten zwölf Künstlerinnen und Künstler ihr Können zeigen.

Das Publikum und eine Fachjury wählten drei Finalteilnehmer aus. Am Final während der Kabarett-Tage siegte die 32-jährige Bernerin Lisa Catena, die musikalisches Politkabarett bietet. Die Siegerin erhielt einen Förderbeitrag von 10'000 Franken und eine Auftrittsmöglichkeit an den nächsten Kabarett-Tagen.

"Sprungfeder" für Mia Pitroff

Fester Bestandteil der Kabarett-Tagen ist der Newcomer-Abend mit dem "Sprungfeder"-Wettbewerb. Dabei geht es ebenfalls um ein Förderprojekt, winkt doch dem Gewinner oder der Gewinnerin ein Auftritt auf der "grossen Bühne" im Stadttheater.

Dieses Jahr gewann die Bayreuther Künstlerin Mia Pitroff die "Sprungfeder". Simon Enzler erhielt den Schweizer Kabarett-Preis "Cornichon" und das Kabarettduo Ursus & Nadeschkin durften für ihr 25jähriges Bühnenwirken das "Ehrencornichon" entgegennehmen.

SDA-ATS