Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kabul - Drei Wochen vor der Parlamentswahl in Afghanistan ist ein weiterer Kandidat getötet worden. Hadschi Abdul Manan sei am Samstag von Unbekannten erschossen worden, als er auf dem Weg zu den Abendgebeten in seiner Moschee gewesen sei.
Dies teilte die Regierung des Schindand-Distrikts in der westlichen Herat-Provinz mit. Die Vereinten Nationen hatten vor zwei Wochen von der Ermordung von drei Kandidaten und Einschüchterungsversuche gegen weibliche Anwärterinnen berichtet.
Die Wahl am 18. September gilt als kritisch für die Stabilität des Landes. Wie bei der Abstimmung 2005 und der Präsidentenwahl im vergangenen Jahr wird erwartet, dass die Taliban versuchen, den Ablauf mit Gewalt zu stören. Bislang haben die Islamisten keine Drohungen ausgesprochen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS