Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tsirpas' Beliebtheit zeigt weiter nach unten: Würde heute gewählt werden, würde seine Partei wohl eine schwere Niederlage erleiden.

KEYSTONE/AP/PETROS GIANNAKOURIS

(sda-ats)

Die Popularität des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras und seiner linken Syriza-Partei ist im freien Fall. Dies geht aus einer neuen Umfrage hervor, die am Dienstag in der Athener Tageszeitung "Kathimerini" veröffentlicht wurde.

Demnach rutschte die Zustimmung von rund 35,5 Prozent bei der Parlamentswahl im September 2015 auf jetzt 16,5 Prozent ab. Die Umfrage führte das Meinungsforschungsinstitut der Universität von Thessaloniki durch. Zahlreiche andere Umfragen hatten in den vergangenen Monaten zu ähnlichen Ergebnissen geführt.

Die konservative Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) wäre demnach mit 32,5 Prozent (September 2015: 28,1 Prozent) stärkste politische Kraft. Auf Platz drei gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Rechtsextremisten der Goldenen Morgenröte und der Kommunisten mit jeweils 7,5 Prozent.

85,5 Prozent der Befragten gaben an, mit Tsipras bewege sich das Land wirtschaftspolitisch in die falsche Richtung. Seine Regierung hatte vergangene Woche neue Sparmassnahmen mit Rentenkürzungen und zusätzlichen Steuern in Höhe von knapp fünf Milliarden Euro vom Parlament billigen lassen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS