Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Erdbeben und der Tsunami haben in Japan nach Einschätzung der Weltbank Schäden in der Höhe von bis zu 235 Milliarden Dollar angerichtet. "Es ist ein noch nie dagewesener Schaden an Infrastruktur und Wohnraum entstanden", schreibt die Weltbank in einem Bericht.

Die Schadensschätzungen der Weltbank bewegen sich zwischen 123 und 235 Milliarden Dollar. Die Kosten für Privatversicherer dürften sich nach Einschätzung der Institution zwischen 14 und 33 Milliarden Dollar bewegen.

Die Katastrophe werde das Wirtschaftswachstum Japans zunächst vermutlich um 0,5 Prozent mindern, schreibt die Weltbank. In den darauf folgenden Quartalen sollte es mit dem Wiederaufbau dann wieder zunehmen. Das Land wird nach Einschätzung der Weltbank fünf Jahre für den Wiederaufbau benötigen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS