Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

126'712 Straftaten sind im vergangenen Jahr im Kanton Zürich registriert worden. Das waren 7,4 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die Aufklärungsrate ist auf 31,4 Prozent gestiegen und liegt damit um 8 Prozent über dem gesamtschweizerischen Durchschnitt.

Ein Rückgang sei bei praktisch allen Kategorien von Straftaten zu beobachten gewesen, hiess es am Dienstag an der Medienkonferenz zur Kriminalitätsstatistik (KRISTA) 2010. Bei der schweren Gewaltkriminalität sei einzig ein Anstieg der Anzahl Tötungsdelikte zu verzeichnen.

Insgesamt wurden 5 Prozent weniger Beschuldigte gezählt. Die Anzahl von registrierten jugendlichen Beschuldigten nahm um 15 Prozent ab und lag bei 3597 Personen. Mehr Jugendliche waren jedoch in Tötungsdelikte und schwere Körperverletzungen involviert.

Bei Delikten der häuslichen Gewalt war insgesamt ein Rückgang um 22 Prozent zu verzeichnen. Insgesamt wurden 2019 Straftaten gezählt. Davon waren 4 Tötungsdelikte (unverändert) und 17 schwere Körperverletzungen (-6).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS