Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - Heute Abend um 17.30 Uhr findet zwischen Wacker Thun und den Kadetten Schaffhausen der letzte Akt im Kampf um den Schweizer Meistertitel statt. In der Serie steht es 2:2.
Wacker Thun als Qualifikationssieger befindet sich nach dem 27:26-Auswärtssieg in Schaffhausen wieder im Vorteil. "Wenn wir in Thun mal Schiedsrichter hätten, die so für das Heimteam pfeifen wie die Referees es jeweils in Schaffhausen tun, dann gewinnen wir locker", sagte Trainer Martin Rubin nach dem emotionalen Sieg in Schaffhausen - und vergass dabei nicht zu schmunzeln.
Die wackeren Thuner hatten am vergangenen Donnerstag in Schaffhausen eine enorme Moral bewiesen. Sieben Jahre lang, seit einem 20:28 gegen die Grasshoppers im Playoff-Final von 2006, hatten die Kadetten nämlich kein Playoff-Heimspiel mehr verloren. Auch in der aktuellen Meisterschaft hatte Schaffhausen in der Finalrunde und in den Playoffs neun Heimpartien in der BBC-Arena hintereinander gewonnen - bis die Serie gegen die Berner Oberländer riss.
Für die Thuner wäre der Triumph am heutigen Abend in der heimischen Lachenhalle gleichbedeutend mit dem erstmaligen Gewinn der Meisterschaft, wohingegen die Nordostschweizer den Titel zum vierten Mal in Serie gewinnen würden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS