Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem 0:1 im Heimspiel gegen den 1. FC Köln vom Freitag trennt sich das Bundesliga-Schlusslicht Werder Bremen von Trainer Robin Dutt.

"Nach den letzten Ergebnissen sind wir der Überzeugung, dass die Mannschaft einen neuen Impuls braucht, um aus der gegenwärtigen Lage herauszukommen", sagte Manager Thomas Eichin. Zuvor hatten die Geschäftsführung und der Aufsichtsrat des kriselnden Traditionsvereines über das Ende der Ära Dutt entschieden. Nachfolger wird der bisherige U23-Coach Viktor Skripnik, teilte der Verein am Samstag mit.

Unter Dutts Führung sind für die Bremer in dieser Saison neun Spiele ohne einen einzigen Sieg und 23 Gegentore zu beklagen. Nun zog Werder mit dem Rauswurf des 49-jährigen Coaches die Reissleine.

Dutt ist bereits der dritte Bundesliga-Coach, der in dieser Saison vorzeitig gehen musste. Zuvor hatte es bereits Mirko Slomka (Hamburger SV) und Jens Keller (Schalke 04) erwischt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS