Alle News in Kürze

Testpilot Damian Hischier (links) und Raphaël Domjan freuen sich nach der Landung des Solarflugzeugs über dessen ersten Flug.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

(sda-ats)

Das Solarflugzeug SolarStratos des Westschweizer Abenteurers Raphaël Domjan hat am Freitag vom Flugplatz in Payerne VD aus seinen ersten Testflug zurückgelegt. Ziel des Projekts ist, mit dem Fluggerät bis auf eine Höhe von 25'000 Metern in die Stratosphäre zu fliegen.

Der Testflug sei erfolgreich über die Bühne gegangen, teilte das Team im Anschluss mit. Der Test stelle das Resultat jahrelanger Arbeit dar. Am Steuer des Zweiplätzers sass der Pilot Damian Hischier. Er absolvierte einen Flug von 7 Minuten auf einer Höhe von 300 Metern.

Als nächstes sollen nun die aus dem Flug gewonnenen Erkenntnisse analysiert werden, um danach weitere Testflüge von längerer Dauer und in grösserer Höhe durchführen zu können.

Wie beim mit Sonnenenergie betriebenen Katamaran PlanetSolar, mit dem Domjan zwischen 2010 und 2012 die Welt umrundet hatte, soll auch das Solarflugzeug vor allem das Potenzial von erneuerbaren Energien aufzeigen.

Das Flugzeug ist 8,5 Meter lang und 24,8 Meter breit. Es verfügt über keine Druckkabine und wiegt nur 450 Kilogramm. Auf 22 Quadratmeter Oberfläche sind Solarpanels verteilt. Nach Angaben von SolarStratos handelt es sich um das erste Solarflugzeug, das in die Stratosphäre vordringen kann.

Domjan erhofft sich, mit seinem Fluggerät den Höhenrekord des Solarfliegers Solar Impulse zu schlagen, mit dem Bertrand Piccard die Welt umrundet hatte. Dieses war bis in eine Höhe von 10'000 Meter aufgestiegen.

Der erste Flug in die Stratosphäre von SolarStratos ist ab 2019 geplant.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze