Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne feiert am Playoff-Trennstrich einen wichtigen 2:1-Sieg über Ambri-Piotta nach Penaltyschiessen. Für die Leventiner war die 5. Niederlage in Serie ein erneuter Rückschlag im Playoff-Kampf.

Cristobal Huet im Lausanner Tor war im Penaltyschiessen nicht zu bezwingen. Gleichzeitig waren bei den Waadtländern gleich drei der ersten vier Spieler erfolgreich. Ambri, das die ersten drei Saisonduelle gegen den Waadtländer noch gewonnen hatte, zog damit einmal mehr im Nachsitzen den Kürzeren.

Ambris Keeper Sandro Zurkirchen hatte die Gäste im Schlussdrittel sowie in der Verlängerung mit zahlreichen Paraden in einfacher oder gar doppelter Unterzahl im Spiel gehalten. Mit 35 Paraden ermöglichte Zurkrichen den Punktgewinn der Gäste.

Im Mitteldrittel hatte Inti Pestoni für die Leventiner mit dem eigenen Nachschuss zum 1:1 ausgeglichen. Da waren die Gäste noch das deutlich stärkere Team gewesen.

Insgesamt war es das 50. Duell in der Geschichte zwischen diesen beiden Klubs. Lausanne errang dabei am Samstag den 15. Erfolg, 32 Siege stehen auf dem Konto der Leventiner. Die erste Begegnung hatte Ambri-Piotta am 12. Dezember 1953 auswärts noch mit 14:2 zu seinen Gunsten entschieden.

Lausanne - Ambri-Piotta 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 0:0) n.P.

6813 Zuschauer. - SR Fischer/Vinnerborg, Kaderli/Stuber. - Tore: 10. Pesonen (Froidevaux, Genazzi/Ausschluss Birbaum) 1:0. 29. Pestoni (Kamber) 1:1. - Penaltyschiessen: Pesonen 1:0, Duca -; Louhivaara -, Pestoni -; Froidevaux 2:0, Kamber -; Genazzi 3:0. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lausanne, 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Pesonen; Mäenpää.

Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Genazzi, Lardi; Stalder, Jannik Fischer; Philippe Rytz; Nodari; Walsky, Hytönen, Ryser; Louhivaara, Miéville, Pesonen; Danielsson, Froidevaux, Déruns; Kneubühler, Savary, Simon Fischer.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Gautschi, Mäenpää; Trunz, Sidler; Birbaum, Chavaillaz; Stucki; Pestoni, Hall, Lauper; Grassi, Kamber, Bianchi; Lhotak, Emmerton, Monnet; Duca, Fuchs, Giroux; Bastl.

Bemerkungen: Lausanne ohne Benjamin Antonietti, Bang, Florian Conz, Herren, Dario Trutmann (alle verletzt) sowie Leblanc (überzähliger Ausländer), Ambri ohne Sven Berger, Flückiger, Fora und Zgraggen (alle verletzt) sowie Nordlund (überzähliger Ausländer). - 58. Timeout Lausanne.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS