Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NHL - Die (Auswärts-)Serie der Los Angeles Kings ist beeindruckend: Im siebten Spiel in fremden Stadien in diesen Playoffs siegten die Kalifornier zum siebten Mal.
In der Nacht auf Mittwoch resultierte auswärts bei den Phoenix Coyotes ein 4:0, womit die Kings in der Halbfinalserie mit 2:0 Siegen führen. Die nächsten zwei Spiele werden in Los Angeles ausgetragen.
Zwei Spieler ragten aus Los Angeles' starkem Kollektiv heraus: Goalie Jonathan Quick, der 24 Schüsse abwehrte und zu seinem zweiten Playoff-Shutout kam, und Stürmer Jeff Carter, der drei Tore erzielte. Carter war der erste Spieler der Kings seit Wayne Gretzky im Jahr 1993, dem in den Playoffs ein Hattrick gelang. Den vierten Treffer schoss Dwight King, der in der 14. Minute für die Führung gesorgt hatte.

SDA-ATS