Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für den FC Zürich scheint das Bernbiet das ideale Terrain für die Spiele im Schweizer Cup zu sein. Nach dem 3:1 in Bern gegen YB schalten die Zürcher den FC Thun auswärts sogar mit 4:1 aus.

Noch Ende Oktober waren die Zürcher in der Meisterschaft ebenfalls in Thun mit 1:5 regelrecht untergegangen. Im Cup-Viertelfinal hätte der Kontrast dazu nicht deutlicher sein können.

Nach nur elf Minuten geriet die Mannschaft von Trainer Sami Hyypiä auf eine aus ihrer Sicht unglückliche Weise in Rückstand. Ein hoher Ball des Thuner Verteidigers Andreas Wittwer nach vorn in den Strafraum wurde von keinem Spieler berührt. Zürichs Goalie Anthony Favre liess sich von der tückischen Vorlage düpieren, weil Thuns Stürmer Roman Buess beinahe noch an den Ball gekommen wäre.

In der Folge blieben die Thuner vieles schuldig. Vor allem gelang es ihnen nicht, die unter Trainer Jeff Saibene gewonnene Sicherheit zu bestätigten.

Die Zürcher übernahmen in der Mitte der ersten Halbzeit das Diktat über das Spiel. Sie hätten dort schon in Führung gehen können. Aber Franck Etoundi traf nur die Oberkante der Latte, und Oliver Buff schoss den Ball nach 31 Minuten aus bester Position über das schier leere Tor.

In der zweiten Halbzeit schlug sich die augenscheinliche Überlegenheit der Gäste verdientermassen im Ergebnis nieder. Der bestens aufgelegte Doppeltorschütze Franck Etoundi, der nach der Pause eingewechselte Anto Grgic und schliesslich der nicht als Goalgetter bekannte Verteidiger Philippe Koch sorgten für die satte Differenz, die das Geschehen recht genau wiedergab.

Thun - Zürich 1:4 (1:0)

4917 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 11. Wittwer 1:0. 50. Etoundi (Bua) 1:1. 57. Grgic (Koch) 1:2. 71. Etoundi (Kecojevic) 1:3. 79. Koch (Buff) 1:4.

Thun: Faivre; Joss, Reinmann, Sulmoni, Wittwer; Zarate, Wieser (75. Lauper), Hediger, Schirinzi (64. Trachsel); Buess, Munsy (87. Peyretti).

Zürich: Favre; Koch, Nef, Kecojevic, Vinicius; Buff (80. Schneuwly), Yapi, Cabral (46. Grgic), Bua; Gavranovic, Etoundi (87. Sadiku).

Bemerkungen: Thun ohne Rapp, Glarner, Siegfried, Bigler, Ferreira, Rojas und Frontino (alle verletzt). Zürich ohne Schönbächler (verletzt) und Brunner (krank), Chiumiento, Djimsiti, Kukeli und Chermiti (alle nicht im Aufgebot). 29. Kopfball von Etoundi an die Lattenoberkante. Verwarnungen: 19. Buff (Foul), 35. Hediger (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS