Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Mark Streit kassiert mit den Philadelphia Flyers im dritten Saisonspiel die dritte Niederlage (1:2 in Carolina). Die Anaheim Ducks gewinnen in Winnipeg ohne Hiller und Sbisa.
Mark Streit kommt mit seinen Philadelphia Flyers noch nicht auf Touren. Der Berner Verteidiger wartet seit seinem Wechsel von den New York Islanders nach Philadelphia noch immer auf den ersten Sieg. Bei der 1:2-Niederlage bei den Carolina Hurricanes erhielt Streit mit gut 21 Minuten am meisten Eiszeit in seinem Team, konnte aber auch nichts Entscheidendes zu einem möglichen Erfolg beitragen.
Eine unnötige Niederlage musste Sven Bärtschi mit den Calgary Flames einstecken. Im kanadischen Duell führte der Langenthaler mit den Flames bereits 3:1, geriet dann aber 3:4 in Rückstand, ehe sie sich 19 Sekunden vor Schluss noch in die Verlängerung retteten. Dort holten sich aber die Vancouver Canucks den Sieg. Yannick Weber stand für diese knapp sechs Minuten auf dem Eis.
Nicht zum Einsatz kamen bei Anaheims 3:2-Sieg in Winnipeg die beiden Schweizer Jonas Hiller und Luca Sbisa. Viktor Fasth, Hillers Konkurrent im Tor der Ducks, erhielt nur gerade 17 Schüsse auf seinen Kasten (15 Paraden), Verteidiger Sbisa kam in dieser Saison wegen eines verstauchten Knöchels noch gar nicht zum Einsatz.
National Hockey League. Sonntag: Carolina Hurricanes - Philadelphia Flyers (mit Streit) 2:1. Winnipeg Jets - Anaheim Ducks (ohne Hiller und Sbisa) 2:3. Calgary Flames (mit Bärtschi) - Vancouver Canucks (mit Weber) 4:5 n.V.

SDA-ATS