Das traditionsreiche Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ist in diesem Jahr in grossen Teilen dem Dirigenten Zubin Mehta gewidmet. Eine Hälfte des Programms soll einen Bezug zum Wirken Mehtas herstellen, wie Orchester-Vorstand Andreas Grossbauer mitteilte.

Der aus Indien stammende Dirigent stand 1961 erstmals am Pult der Philharmoniker. Das Neujahrskonzert leitet er bereits zum fünften Mal.

Auf dem Programm stehen Werke der Strauss-Dynastie sowie von Franz von Suppé und Hans Christian Lumbye. Laut ORF-Intendant Alexander Wrabetz wird das Konzert mit rund 20 Walzern und Polkas in etwa 90 Ländern übertragen. Mehr als 50 Millionen TV-Zuschauer werden erwartet.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.