Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Traumhochzeit beginnt für Prinz William und seine Ehefrau Kate wieder der Alltag, die Flitterwochen müssen warten. William werde kommende Woche zunächst wieder als Rettungspilot arbeiten, bevor es zum Flittern ins Ausland gehe, teilte das Prinzenbüro St. James's Palace am Samstag in London mit.

Das Paar verliess am Samstagmorgen den Buckingham Palast, um das Wochenende privat in Grossbritannien zu verbringen. Wohin sich die Frischvermählten am Wochenende zurückzogen, blieb ebenso geheim wie das richtige Honeymoon-Ziel.

Darüber war in den vergangenen Wochen heftig spekuliert worden. Nach Medienberichten soll es selbst für Kate noch eine Überraschung sein. Prinz William habe sich demnach für den Honeymoon zwei Wochen Ferien genommen. Spekuliert wurde über Australien, Jordanien, Kenia, Mauritius, die Karibikinsel Mustique oder die Seychellen.

Am Morgen nach der Hochzeitsnacht schlenderten William und Kate kurz Hand in Hand durch das Anwesen des Buckingham Palasts. Auf TV-Bildern war zu sehen, wie der Herzog und die Herzogin von Cambridge - so heissen die beiden nun offiziell - mit Bediensteten der Queen plauderten.

Kate trug ein blau-weisses Kleid mit einer dunklen Jacke. Leger auch William im Blazer über dem hellen Hemd ohne Krawatte. Nach ihrem kurzen Spaziergang verliessen sie mit einem Helikopter das Anwesen.

Die Nacht zum Tag gemacht

Die Hochzeitsfeierlichkeiten hatten erst am frühen Samstagmorgen geendet. Das Paar hatte im Buckingham Palast bis 3 Uhr morgens mit 300 Freunden und Mitgliedern der Familie gefeiert.

Kate hatte ihr Hochzeitskleid für die Party gegen ein schulterfreies, weisses Abendkleid ausgetauscht - ebenfalls gefertigt von der Designerin Sarah Burton, die auch die Robe für die kirchliche Trauung gemacht hatte. William trug statt Uniform einen Smoking.

Witzige und ernste Reden

Bei der Trauzeugenrede während der Party soll Williams Bruder Harry die Ausgaben von William aufs Korn genommen haben - dabei gilt William in dieser Hinsicht eigentlich als vorbildlich.

Schon beim Empfang direkt nach der Hochzeit war gefrotzelt worden. Der frischvermählte William wurde nach Medienberichten ausgerechnet von Vater Prinz Charles auf seine zunehmende Kahlköpfigkeit ansprochen. Allerdings habe Charles eingeräumt, dass diese wohl erblich bedingt sei. William habe sich mit einem Hinweis auf den zunehmenden Bauchumfang seines Vaters revanchiert.

Die Reden hatten aber auch ernste Teile. Prinz Charles habe Kate als die Tochter bezeichnet, die er niemals hatte. "Wir sind glücklich, sie zu haben", wird Charles in Medien zitiert. William hatte den Berichten zufolge die Bedeutung der Familie und die Liebe zu seiner Frau betont.

Offizielle Hochzeitsfotos veröffentlicht

Am Samstag veröffentlichte der Buckingham Palast die offiziellen Hochzeitsfotos. Die drei unterschiedlichen Bilder wurden unmittelbar nach Rückkehr des Brautpaars von der Trauung im Thronsaal des Palasts aufgenommen.

Das erste Motiv zeigt das Paar alleine. Auf dem zweiten Bild sind auch die Blumenkinder zu sehen, Kates Schleppe ist davor wie ein grosser Teller ausgebreitet. Für das dritte Motiv posieren neben den Frischvermählten auch Königin Elizabeth II. und ihr Mann Philip, Williams Vater Prinz Charles und dessen Frau Camilla, Kates Eltern sowie die Geschwister des Brautpaars.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS