Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mindestens zwei Turbinen des Windparks auf dem Mont-Crosin und Mont-Soleil im Berner Jura sind beschädigt worden. (Archivbild)

KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD

(sda-ats)

Mindestens zwei Turbinen des Windparks auf dem Mont-Crosin und Mont-Soleil im Berner Jura sind Ende Juni beschädigt worden. Die Betreiberin des Parks, die BKW, hat Anzeige erstattet.

Eine Sprecherin der BKW bestätigte gegenüber Keystone-SDA einen Bericht der Zeitung "Le Matin Dimanche". Auf seiner Webseite bedauert der Gemeinderat von Courtelary BE die Beschädigungen, die als "erheblich" eingestuft werden. Die Anlagen lieferten allerdings weiterhin Strom.

Insgesamt 16 Turbinen stehen im grössten Schweizer Windpark im Einsatz. Bei der Berner Kantonspolizei sind zwei Anzeigen erstattet worden, eine im April und eine Ende Juni, wie ein Sprecher sagte. Die jüngste Anzeige betreffe Schäden am Fusse der Turbinen. Aufgrund laufender Ermittlungen erteilte die Polizei keine weiteren Auskünfte.

Im Oktober 2016 wurde ein Brandanschlag auf den nahegelegenen Windpark in St. Brais JU ausgeübt. Der oder die Unbekannten haben bei der elektrischen Schaltanlage Feuer gelegt und eine der zwei Turbinen beschädigt. Die dortige Betreiberin ADEV hatte Anzeige erstattet. Gemäss "Le Matin Dimanche" hat die jurassische Staatsanwaltschaft die Untersuchungen eingestellt, da sie zu keinen Ergebnissen führten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS