Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Studienkollegen des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg haben ihren Rechtsstreit um die Urheberschaft der Idee zu dem sozialen Netzwerk aufgegeben. Sie akzeptierten nun doch einen Vergleich, der 2008 ausgehandelt worden war.

In einer kurz gehaltenen Erklärung teilten die Zwillinge Cameron und Tyler Winklevoss dem Gericht am Mittwoch mit, dass sie nun doch einen 2008 ausgehandelten Vergleich im damaligen Wert von 65 Mio. Dollar akzeptieren. Vor Gericht wollten die Brüder das Abkommen, das ihnen 20 Mio. Dollar in bar und 45 Mio. Dollar an Unternehmensanteilen zusprach, ursprünglich kippen lassen.

Ein Bundesgericht hatte ihre Klage jedoch abgewiesen, in der sie behaupteten, falsch über den Wert der Anteile informiert worden zu sein. Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass sie von einer Schwadron von Anwälten und ihrem Vater, einem Wirtschaftsprofessor, vertreten worden waren.

Den Gang vor den Obersten Gerichtshof der USA wollen sich die Zwillinge nun sparen. Ihre Anteile an Facebook haben mittlerweile einen Wert von 100 Mio. Dollar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS