Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Winterthur kommt in der 28. Runde der Challenge League nach zwei Heimniederlagen gegen Tessiner Vereine zu einem Auswärtserfolg.
Die Zürcher gewannen im einzigen Spiel vom Samstag in Chiasso 1:0. In Locarno konnte nicht gekickt werden.
Das siebte Saisontor von Patrick Bengondo entschied die Begegnung im starken Regen schon früh zugunsten der Winterthurer, die zuletzt gegen Locarno (2:3) und Bellinzona (0:2) auf ärgerliche Weise verloren hatten. Der Sieg war ungefährdet, weil Chiasso nach dem frühen Gegentreffer (17.) zu keiner Reaktion fähig war. Die bereits siebte Heimniederlage liess sich auch darum nicht abwenden, weil sich die Südtessiner bis Spielschluss durch zwei gelb-rote Karten selber dezimierten.
Der schweizweite Wintereinbruch betraf nur eine der beiden Partien vom Samstag im Tessin. In Locarno war der Anpfiff des Spiels gegen Wohlen wegen des unbespielbaren Terrains unmöglich. Auf dem Rasen im Lido lagen teils grosse Wasserlachen. Das Team aus Wohlen, das sich bei Bekanntwerden der Absage durch Schiedsrichter Sandro Schärer in der Leventina befand, musste unverrichteter Dinge wieder umkehren. Die Partie wird am Dienstag, 23. April, um 18.30 Uhr nachgeholt.
Resultate: Chiasso - Winterthur 0:1 (0:1). Locarno - Wohlen verschoben.
Rangliste: 1. Aarau 58. 2. Bellinzona 55. 3. Winterthur 46. 4. Wil 43. 5. Chiasso 36. 6. Lugano 33. 7. Vaduz 32. 8. Biel 30. 9. Wohlen 29. 10. Locarno 16.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS