Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Winterthur, einer der Aufstiegsaspiranten der Challenge League, ist auch nach der zweiten Runde noch ohne Punktgewinn. In Biel verspielt der FCW eine Pausenführung leichtfertig.
Die Winterthurer machten aus ihrer klaren Überlegenheit vor der Pause viel zu wenig. Einziger Ertrag war das schöne Kopfball-Tor von Patrick Bengondo. Der interne ex-aequo-Topskorer der Saison 2012/13 verursachte in der 60. Minute mit einem Foul im eigenen Strafraum den Penalty, den Captain Pietro di Nardo souverän verwertete. Für die Wende im ersten Heimspiel auf der Gurzelen nach dem Überbrückungsjahr in der Neuenburger Maladière benötigte Biel nur gerade sieben Minuten. Cristian Miani sorgte nach optimaler Vorarbeit des eingewechselten Giuseppe Morello für das 2:1. Die Aufholjagd des Gegners erschwerte Janko Pacar, der sich sieben Minuten nach seinem Eintritt zu einer Tätlichkeit hinreissen liess und des Feldes verwiesen wurde (80.).
Locarno, das ohne Bellinzonas Konkurs in dieser Saison in der 1. Liga Promotion spielen müsste, blieb auch im zweiten Auftritt ohne Gegentor. Gegen Wohlen resultierte ein 0:0, womit die Tessiner bereits vier Punkte auf dem Konto haben.
Biel - Winterthur 2:1 (0:1). - Gurzelen. - 1580 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 34. Bengondo 0:1. 60. Di Nardo (Foulpenalty) 1:1. 67. Miani 2:1. - Bemerkung: 80. Rote Karte gegen Pacar (Winterthur/Tätlichkeit).
Locarno - Wohlen 0:0. - Lido. - 630 Zuschauer. - SR Schärer.
Rangliste: 1. Locarno 2/4. 2. Vaduz 1/3. 3. Lugano 1/3. 3. Schaffhausen 1/3. 3. Servette 1/3. 6. Biel 2/3. 7. Wohlen 2/1. 8. Wil 1/0. 9. Chiasso 1/0. 10. Winterthur 2/0.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS