Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Den Schweizer Langlauf-Duos gelingt beim Team-Sprint in Toblach - die WM-Disziplin kommt im Weltcup selten zur Austragung - kein Ausreisser nach oben.

Nadine Fähndrich und Laurien van der Graaff sowie Roman Furger und Jovian Hediger erfüllten immerhin mit je einem 9. Rang die Selektionskriterien für die Titelkämpfe in Lahti.

Die beiden Rennen brachten mit den Kanadiern Len Valjas und Alex Harvey sowie den Russinnen Julia Belorukowa und Natalia Matwejewa zwei eher überraschende Sieger-Paare hervor. Die Norwegerin Maiken Caspersen Falla war noch als Führende auf die Zielgeraden eingebogen, hielt aber dem Angriff der Russin und er Schwedin nicht stand.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS